pfarrliche Termine Pfarre Stetteldorf am Wagram
pfarrliche Termine
Erstkommunionskinder und Firmlinge stellen sich vor
Vorstellung
Öffnungszeiten Jakobsweg Pfarre Stetteldorf am Wagram
Jakobsweg
Vernetzung Kommunikationsbroschüre Pfarrverband Wagram-Au
miteinander
Fotos Pfarre Stetteldorf am Wagram
Fotos

Rorate

Alle war’n einmal so klein, wie das liebe Jesulein: Rorate

Im Dunkel der Nacht, bei Kerzenlicht, bevor die Sonne aufgeht, feierten wir in Stetteldorf in der Kirche, am 13. Dezember die Roratemesse. Viele waren wieder gekommen um miteinander zu beten, zu singen und die Heilige Messe zu feiern! Bei der Predigt las Pfarrer Werner ein Gedicht vor …

 

     Alle war’n einmal so klein,

     wie das liebe Jesulein:

     Der Fahrer von der Straßenbahn,

     der dicke Franz von nebenan,

     die Tante, die so vornehm tut,

     der Pfarrer mit dem schwarzen Hut,

     die Gemüsefrau am Markt,

     Hans, der über’s Wetter klagt,

     Seine Majestät, der Kaiser,

     die Oma, so geschichtlich weiser,

     die Frau Direktor, die nie lacht,

     die Lilly, die gern Blödsinn macht,

     der Dirigent im Opernhaus,

     der Krampus und der Nikolaus,

     der Bauer mit der bunten Kuh,

     Papa, Mama, ich und du,

     wir alle war’n einmal so klein,

     wie das liebe Jesulein.

 

Jesus ist für uns Mensch geworden, als Baby wurde er geboren: um die Dunkelheit der Nacht zu vertreiben!

Beim anschließenden Frühstück im Pfarrzentrum, waren sich viele einig, dass eine Rorate ein guter Start in den Tag ist und es für uns unbedingt zum Advent dazu gehört.


Text: Helma Wachter / Fotos: Manfred Mayer


Adventkonzert

Am 8. Dezember fand unser alljährliches Adventkonzert in der Pfarrkirche statt. Zwei Instrumentalgruppen, die Gruppe „4-Hoiz“ und eine Bläsergruppe der Musikkapelle bestritten mit dem Kirchenchor das bunte Programm, welches heuer zum Großteil aus Liedern des 20. Jahrhunderts bestand.

Das zahlreich erschienene Publikum wurde mit einer Stegreif-Zugabe belohnt und beim Abschlusstreff im Pfarrzentrum vom PGR mit Glühwein und Würstel wieder aufgewärmt. Kaffee und Kuchen der Chordamen rundeten das kulinarische Programm ab.

Ein weiteres Highlight war der Verkauf der zahlreichen „Chor-Engerl“, die an gemeinsamen Bastelabenden von den Chordamen hergestellt wurden.

Insgesamt konnte wieder ein toller finanzieller Beitrag zur Orgelrenovierung abgeliefert werden.

 

Text: Rosa Ailer / Plakat: Roland Aberle / Fotos: Manfred Mayer


Christbäume in der Pfarrkirche

Die Musikkapelle Stetteldorf durfte heuer die Christbäume der Pfarre schmücken. Die Jugend der Musik machte sich sogleich an die Planung. Bei der Ausführung bekamen wir Verstärkung von der älteren Generation.
Vielen Dank an alle Helfer!

Text / Foto:
Dorothea Hoffelner
Kapellmeister Musikkapelle Stetteldorf


Adventmarkt

Auch heuer wurde an zahlreichen Abendterminen im Pfarrzentrum Adventkränze, Adventgestecke und Türkränze von engangierten Damen gebunden und stilvoll geschmückt. Erweitet wurde das Angebot um kleine, weihnachtliche Mitbringsel - die Bandbreite der angebotenen Stücke reichte von tradtitionell über klasisch bis modern. Wie jedes Jahr wurde eine große Menge an Weihnachtsbäckerei gespendet die sehr schnell ausverkauft war.

Der Kirchenchor bastelte "Notenengel" aus den alten Liederbüchern um die Finanzierung der Orgelrenovierung zu unterstützen.

Umrahmt wurde die erfolgreiche Veranstaltung von einem gut besuchten Pfarrkaffee. Desweiteren wurde heuer erstmalig Kesselgulasch gekocht und wahlweise mit Bier oder Glühwein angeboten.

Der Reinerlös der sehr erfolgreichen Veranstaltung wird zur Gänze für die Orgelrenovierung verwendet.

Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei allen Mitwirkenden und bei den vielen Besuchern - ohne der großen Gemeinschaft wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich. Ein aufrichtiges "Vergelt`s Gott"

Text/Fotos: Manfred Mayer


Kulturkulinarium mit Weintaufe

Am 12. November 2017 fand im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst das traditionelle Kulturkulinarium mit Weintaufe - veranstaltet von der Marktgemeinde sowie vom Weinbauverein - im Pfarrzentrum statt. Das Kulturkulinarium stand heuer im Zeichen 30 Jahre Weinbauverein und der Verleihung der Ehrenbürgerschaft an den Altbürgermeister Josef Trabauer. Unser Herr Pfarrer Werner segnete den Taufwein, welcher in diesem Jahr von Familie Josef Lederer aus Starnwörth gespendet wurde. Als Weinpaten fungierten im heurigen Jahr die vier bisherigen Obmänner des Weinbauvereins – Erwin Thyri, Johann Fischer, Hermann Schwarzl und Peter Trabauer. Der Taufwein erhielt den klingenden Namen „Pankratius“. Nach Verkostung des Taufweines durch die zahlreichen Gäste lud das Gasthaus Wild zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Text: Daniela Schauhuber


Sturmschaden im Pfarrhof und an unserer Kirche

Der Sturm am 29.10. hat im Pfarrhof-Garten eine Fichte entwurzelt und das Portal des Pfarrhofs beschädigt. Die Beschädigung ist derart stark, dass eine Reparatur nicht sinnvoll ist - wir überlegen die Überdachung des Eingangsbereich kostenschonend zu erneuern.

Auch das Kirchendach hat bei den zahlreichen heftigen Sturmböhen einige Dachziegel verloren. In den nächsten Tagen werden die fehlenden Ziegel ersetzt und das Dach auf etwaige weitere Schäden überprüft.

Gott sei Dank sind keine Personen zu Schaden gekommen - lediglich Sachschaden ist zu beklagen.

Text/Fotos: Manfred Mayer


Der Vermögens- und Verwaltungsrat (VVR) der Pfarre Stetteldorf am Wagram möchte sich vorstellen,…

Der Vermögens- und Verwaltungsrat wurde mit den Neuwahlen des Pfarrgemeinderates im März 2017 von der Erzdiözese Wien als zusätzliche Institution im Rahmen des Pfarrgemeinderates geschaffen und ist vor allem mit der Vermögensverwaltung der Pfarren betraut. In unserer Pfarrer besteht der Vermögens- und Verwaltungsrat aus 6 Mitglieder die direkt aus dem Pfarrgemeinderat erwählt wurden. Die Hauptaufgabe des Vermögens- und Verwaltungsrates in unserer Pfarre ist die Verwaltung des Vermögens der Pfarre und des Pfarrzentrums – dies umfasst im Besonderen, die laufenden Ein- und Auszahlungen, Buchhaltung, Budget, Jahresabschluss, Subventionsanträge, finanzielle Abwicklung von Bauvorhaben, Darlehensanträge an die Erzdiözese, Zusammenarbeit mit den zuständigen Baureferaten in der Erzdiözese, etc.

Bauvorhaben werden im Jahr 2018 ein großes Thema in unserer Pfarrgemeinde sein, da einige größere Projekte rund um die Kirche sowie das Pfarrzentrum anstehen.

Zum einen soll in unserer wunderschönen Pfarrkirche die Orgelrenovierung in Angriff genommen werden, in diesem Zusammenhang erfolgt im Vorfeld auch die Begasung des Kircheninnenraumes sowie des Glockenturms um diese von Schädlingen und Ungeziefer (Holzwurm, Fliegen etc.) freizuhalten.

Des Weiteren soll unser Pfarrzentrum im Jahr 2018 mit einer neuen, modernen - den Sicherheitsstandards entsprechenden – Haupteingangstüre ausgestattet werden.

Die Kosten der oben genannten Bauvorhaben werden sich wie folgt zusammensetzen:

Orgelrenovierung

rd. € 25.000,00 - 30.000,00

Begasung Glockenturm und Kircheninnenräume

rd. € 18.000,00

Haupteingangstüre Pfarrzentrum

rd. € 7.000,00

 

Dank der fleißigen Spenden unserer Kirchgeher sowie die zahlreiche Teilnahme unserer Kirchengemeinde an den Festen und Veranstaltungen unserer Pfarre (z.B. Adventmarkt, Flohmarkt, Erntedankfest, etc.) konnten in den letzten Jahren in der Pfarre rd. € 18.000,00 sowie im Pfarrzentrum rd. € 4.000,00  für die oben genannten Renovierungsvorhaben angespart werden.

Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott

Text: Daniela Schauhuber


Requiem in der Gruft

Die Einzigartigkeit der Messe in der Gruft unserer Pfarrkirche, haben auch
heuer wieder viele wahrgenommen.
Achtsam muß man bei Kerzenschein die Stiegen hinutergehn.
Pfarrgemeinderat hat zum Sitzen bereitgestellt,
Pf. Werner  den Altar "gerichtet",
Fr. Rosi Ailer am Keybord begleitet............

Danke den vielen Händen beim "raufräumen".
Und schwupps ist die Eisentür zu, mit dem Großen Schlüssel wieder zugesperrt.
Bis zum Nächsten Jahr

Text/Foto: Martina Schneider


Das sie in Gott geborgen - und ihre Liebe soll sich stets neu entfalten

War eine von den Fürbitten bei der Ehejubiläumsmesse.

Der Kirchenchor, Leitung Rosa Maria Ailer - überraschte mit einer neu erlernten wunderschönen  Messe.

Mit dem Segen von Pfarrer Werner und Glückwünsche und Rose vom Pfarrgemeinderat, konnten die Jubelpaare bei der Festlich geschmückten Tafel, mit Sekt, Kaffee und Kuchen Ihren Tag ausklingen lassen.

Wir gratulieren ganz herzlich!!!

     Heller Silvia und Leopold                   35 Jahre
     Kreuzinger Anna und Heinrich           45 Jahre
     Zellhofer Silvia und Leopold               45 Jahre
     Funk Elisabeth und Anton                  50 Jahre
     Paßecker Maria und Gerhard             50 Jahre
     Reibenwein Ernestine und Leopold    50 Jahre
     Thyri Rosa und Erwin                         50 Jahre

 Text: Martina Schneider / Fotos: Johannes Eberand


Schöner und kostbarer Kelch

Seit Mitte Oktober ist der schönste und kostbarste Kelch unserer Pfarre wieder völlig restauriert. Eine Tiefenreinigung dieses liturgischen Geräts war schon längst überfällig. Dank die Unterstützung des Herrn und Frau von Stradiot ist dieses Prunkstück der östereichische Silberschmiedkunst wieder in der Liturgie verwendbar. Ein angepasster Koffer zur Schutz wurde auch angefertigt.

Text/Foto: Werner J.M. Grootaers de Budt


Weinpate in Stetteldorf zu Besuch

Für die Weintaufe 2016 hat Willem, Baron van de Voorde, Botschafter des Königreichs Belgien in Wien, zugesagt gerne Weinpate in Stetteldorf zu sein.

Dadurch ist damals der Name Weisser Sybilliner entstanden.

Am 22. September konnten wir unseren Taufpaten des letzten Jahres in unserer Pfarre, zu einem gemütlichen Abend beim Heurigen Thyri, nochmals begrüssen .

Desweiteren wurde ein Besuch der Pfarre und dem Schloss in Stetteldorf für den Frühling 2018 vereinbart.


Auf dem Foto von L. nach R.: Werner J.M. Grootaers de Budt; Willem, Baron van de Voorde; Heurigenwirt Reinhard Thyri; Georg, Freiherr von Stradiot und Kristine, Baronin van de Voorde.

Text/Foto: Werner J.M. Grootaers de Budt


Chorausflug

Der diesjährige Chorausflug sollte uns nach Südmähren führen. Somit machten sich am Sonntag, den 10.9. viele aktive Chormitglieder mit Begleitung und so manche anderen reiselustigen Menschen aus Stetteldorf und Umgebung um 7:00 Uhr früh auf den Weg über die S1 und Nordautobahn nach Tschechien. Unser erstes Ziel, das barocke, ehemalige Liechtenstein Schloss Valtice (ehem. Feldsberg) präsentierte sich schon bald bei Sonnenschein und ohne großen Andrang, da wir sehr früh dran waren. Eine Dame führte uns, die wir in riesigen Filzschlapfen durch die zahlreichen Prunkräume wandelten und versuchte, uns auch die zahlreichen Gemälde zu erklären. Ich denke, vielen von uns ist ihr Standardsatz: „Das ist das Werk eines unbekannten italienischen Künstlers!“ noch immer in lebhafter Erinnerung.

Unser 2. Ziel war die ehemalige Sommerresidenz der Liechtensteiner, Schloss Lednice (=Eisgrub) mit seinen wunderschönen, weitläufigen Gärten, die zum Lustwandeln einluden und der berühmten Orangerie, wo wir viele exotische und auch unbekannte Pflanzen bewundern konnten. Wir konnten den Vormittag bei Schönwetter großteils im Freien verbringen.

Zum Mittagessen brachte uns der Bus nach Dolni Dunajovice (Unter-Tannowitz), dem Geburtsort Karl Renners. Die typisch tschechischen Speisen waren bald eingenommen und wir konnten unser Erkundigungsprogramm durch den Ort starten. Das Renner-Haus wurde extra für uns geöffnet und auch die dem Hl. Aegidius geweihte Pfarrkirche. Die Kirchenbesichtigung beendeten wir mit einem gemeinsamen Marienlied, welches auch der hier ansässigen Fr. R.Walkowa sehr gefallen hat. Es war für uns etwas überraschend, eine Dame, die uns in österreichischer Mundart unterhielt, hier anzutreffen.

Zum ausgedehnten Verdauungsspaziergang zählten dann noch ein Friedhofsbesuch, wobei wir natürlich den Teil mit den dort wiederaufgestellten urspr. deutschen Grabsteinen nicht ausließen und ein Besuch bei der „Freund - Schmiede“, Opas frühere Wohn- und Arbeitsstätte.

Da das Wetter hielt, konnten wir anschließend auch den geplanten Besuch beim Thaya Stausee (Aqualand Morawia) durchführen und diesen sehr ruhigen Tag am Wasser ausklingen lassen.

Bei Regen brachte uns der Bus über Znaim und Hollabrunn wieder gut nach Hause. Danach konnte jeder, der den Tag noch nicht ganz ausgekostet hatte, beim Heurigen einen würdigen Abschluss feiern.

Text/Foto: Rosa Ailer


Erntedank

Auch heuer feierten wir eines der ältesten Feste gemeinsam mit Pater Werner und unserer Pastoral Assistenin Helma: unser Erntedankfest. Eine große Anzahl Kindern erwiesen Gott Dank indem sie Gaben der Ernte und des täglichen Leben zur Weihe brachten.

Im Anschluß an die heilige Messe ladete der Pfarrgemeinderat zum Mittagstisch im Pfarrzentrum. Bei prächtiger Stimmung spielte die Stetteldorfer Ortsmusik einen Frühschoppen....selbst das naß/kalte Wetter konnte der guten Stimmung keinen Abbruch bescheren. 

Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei allen Mitfeiernden und vor allem bei den zahlreichen helfenden Händen mit einem aufrichtigen Vergelt`s Gott!

Text Manfred Mayer / Fotos: Helma Wachter, Manfred Mayer


Herbstputz

Die Blätter fallen, dichte Nebel steigen,
da sind nicht Klänge mehr, da ist kein Lied,
im Ried nur frommes Murmeln in Geschweigen -

Nun kommt die Zeit, da man nach Innen sieht.

Am Ende des Sommers, Samstag 2. September, hat der Pfarrgemeinderat, unterstüzt von einigen anderen Mithelfern, die "Wintervorbereitung" angefangen.

Im Pfarrhofgarten sind die Sträucher und Bäume geschnitten; im Pfarrzentrum sind alle Fenster und Türen geputzt. Die Küche und Garage mal völlig aufgeräumt und geputzt und im Pfarrsaal ist der Parketboden  wieder gereinigt und geölt worden. Das lezte  Mal ist schon wieder 5 Jahre her... Gleichzeitig sind auch alle Fenstergitter im Kirchenturm kontrolliert  und die kaputten ersetzt worden, so dass keine Tauben mehr in den Turm fliegen können. Und auch die kaputten Dachzieglen von der Gruft und vom Pfarrzentrum sind wieder in Ordnung gebracht worden. Ein grosses Unternehmen aber mit vereinten Kräften ist alles gelungen!

Dank an unsere PGR's für diese Arbeit und  ihren Einsatz!

Besonderer Dank gilt auch Herrn Josef Gned, der die neue Haustür des Pfarrhofs gemacht hat und sich auch noch um ein neues Vordach kümmern wird, (sodass endlich dieses schreckliche kaputte Plastik entfernt werden kann). So ist langsam alles wieder vorbereitet, um den kalten Winter zu überstehen. Dank auch an Herrn Franz Mayer, für die Mäharbeiten im Garten und Dank auch an Frau Resi Mayer für die Näharbeiten (Palla's, Sackerl und Sonstiges). Danken wollen wir auch unseren Damen für den frühmorgendlichen Blumenschmuck in unserer Kirche.

Text: Werner J.M. Grootaers de Budt, Fotos: Martina Schneider


Hubertusmesse

Am 26. August 2017 hat die Jägerschaft Stetteldorf am Wagram zur Hubertusmesse eingeladen.

Die im Jahre 1991 errichtete Kapelle wurde für diesen Anlass von den Jägern renoviert.  Pater Werner zelebrierte die heilige Messe und hob dabei den Schutzpatron der Jägerschaft, den „Heiligen Hubertus“, hervor. Musikalisch umrahmt wurde diese von den Senninger Jagdhornbläsern.  

Die laue Spätsommernacht lud zu einem gemütlichen Ausklang bei Speis und Trank ein. 

Text: Julius Schauerhuber, Fotos: Maria Lederer


Patrozinium

Am 25.06. feierten wir gemeinsam mit Herrn Pfarrer Sattler und dem Kirchenchor unter der Leitung von Frau Rosa Ailer im Rahmen der Sonntagsmesse das Patrozinium unserer Pfarrkirche.

Im Anschluss an die Heilige Messe sprach der Pfarrgemeinderat allen Helfern und Unterstützern der Pfarre seinen Dank aus und lud bei herrlichem Wetter zu einer Agape im schattigen Eingangsbereich des Pfarrhofs.

Ein herzliches "Vergelt`s Gott" - der Pfarrgemeinderat

Text/Foto: Manfred Mayer


Messe beim Teichfest in Starnwörth

Am Samstag, dem 24. Juni 2017, wurde die Hl. Messe im Rahmen des Teichfests in Starnwörth abgehalten.  Aufgrund des sonnigen Wetters konnte die Messfeier im Freien stattfinden. Dank der Schatten spendenden Bäume war die Hitze erträglich. In seiner Predigt erinnerte Hr. Pfarrer Trapp daran, dass an diesem Tag der sogenannte Johannistag war, der Namenstag von dem Patron unserer Pfarrkirche, Johannes dem Täufer.

Text: Lena Uibl, Foto: Manfred Mayer


Fronleichnam

Nach der Heiligen Messe konnten wir unsere Fronleichnamsprozession bei wunderbarem Wetter starten. Unter der Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr Stetteldorf und Eggendorf, sowie des Kirchenchores und der Musikkapelle wurde ein wunderbar geschmückter Altar nach dem anderen besucht. Ein herzliches Dankeschön an alle die dazu beigetragen haben,  dass es ein sehr würdevolles Fest wurde.

Fotos: Maria Lederer


Erstkommunion

Acht Kinder der Pfarre Stetteldorf empfingen zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie, sie empfingen zum ersten Mal den Leib Christi in der Gestalt des Brotes.

Das Thema „Jesus, Brot des Lebens“  hat uns während der gesamten Vorbereitung zur Erstkommunion begleitet. Unserer Pastoralassistentin und auch uns Tischmüttern hat es großen Spaß gemacht, die Kinder auf den großen Tag vorzubereiten. Es war schön zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder dabei waren und wie sie zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen sind.

Am 30. April 2017 war dann endlich der große Tag da. Das Wetter hat Gott sei Dank mitgespielt und wir mussten nicht in Skijacke und Skihose feiern.

Begleitet von der Musikkapelle Stetteldorf zogen die Erstkommunionskinder, gemeinsam  mit ihren Eltern, den Taufpaten, dem Herrn Pfarrer Grootaers und der Pastoralassistentin in die Kirche ein.

Es war eine tolle und feierliche heilige Messe, die von den Erstkommunionskindern mitgestaltet und vom großartigen Kinderchor musikalisch umrahmt wurde.

Im Anschluß gab es eine Agape im Pfarrzentrum und Pfarrhofgarten. Die Kinder konnten sich an „ihrem“ Tisch, einer festlich geschmückten Tafel, mit Kipferl und Saft stärken.

Das traditionelle Fotoshooting durfte natürlich auch nicht fehlen.

Alles in allem, kann man nur sagen: Es war ein großartiger Tag!


Text: Karin Litsch, Foto: Tom Grundschober

Fotos: Karin Litsch


BITTGANG IN STARNWÖRTH UND EINWEIHUNG DES FELDKREUZES

 

Am 22.Mai fand in der Pfarre Stetteldorf der Bittgang mit ca. 70 Teilnehmern statt. Die Prozession ging auf der Straße von Starnwörth Richtung Neuaigen zu ersten Bahnüberquerung der Stockerauer Bahn.

An dem Ort, wo damals das bestehende Feldkreuz im Jänner 2016 von Vandalen zerstört wurde, konnte ein neues, originalgetreues Kreuz durch Gned Josef, Mantler Franz (Dorfstr.16) und Schwarzl Hermann sen errichtet werden.

Im Zuge der Bittprozession fand ein Gottesdienst, mit anschließender Weihung des neu errichteten Feldkreuzes durch Pfarrer J.M.Grootaers de Budt statt.

Am Ende der Prozession gab es beim „Roßberg“ eine Agape. Die Getränke, das Brot und die Aufstriche wurden von den Starnwörther Weinbauern kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Erlös wurde der Pfarre Stetteldorf zur Renovierung der Kirchen Orgel gespendet.

Der Verschönerungsverein Starnwörth

 

Text/Fotos: Christoph Pegler


Esselbach

Beim  Besuch unserer Partnergemeinde Esselbach/Deutschland heuer zu Pfingsten, haben wir-die Pfarre-eine Freundschaftskerze für die Kirche als stetige Erinnerung beider Pfarren mitgenommen.

Voll Freude und Willkommensein ,wurde die Kerze im Gottesdienst gesegnet und entzündet.

Pf. Alexander freute sich sehr,die Pfarre und er würden soooo gerne wieder nach Stetteldorf kommen!!Hat er in der Begrüßung mehrmals hören lassen.

Wer weiß,eventuell sehn wir uns nächstes Jahr!!!!!!

 

Für die Verbundenheit steht die gleiche Kerze  in unserer Kirche.

 

Text: Martina Schneider, Foto: Helene Figerl


Wir ratschen, wir ratschen in Stetteldorf

In der Karwoche waren 11 Kinder in Stetteldorf unterwegs, um den alten Brauch des Ratschens zu pflegen. Franz Ailer, Lea Ebermann, Anton und Benedikt Griebl, Elena, Hannah und Leonie Kozak, Elena Streicher, Johannes und Lena Uibel und Selina Weinhappl gingen in drei Gruppen mehrmals täglich durch unseren Ort, um die Bewohner zu den Gottesdiensten zu rufen. Als in der Osternacht die Glocken wieder zurückkehrten, waren wir einerseits erleichtert, weil das frühe Aufstehen und das lange Gehen bei jedem Wetter auch ganz anstrengend sein können, andererseits hat diese Aktion auch unsere Gemeinschaft gestärkt und wir waren stolz, diese Tage gemeinsam gemeistert zu haben.

Ein herzliches Dankeschön für die großzügigen Spenden, die wir erhalten haben.

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das Ratschen im nächsten Jahr.

Text: Lena Uibel / Fotos: Astrid Uibel


Prozessionsfahnen

Es ist interressant zu bemerken, dass in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in fast alle Pfarren unserer Gegend Prozessionsfahnen angekauft wurden. Es ist eher unwahrscheinlich, dass diese neue Fahnen ein Ersatz für ältere Stücke gewesen sind. Es gibt in unserer Region fast keine Fahne die vor 1850 datiert ist. Bemerkenswert ist auch, dass diese Fahnen alle ungefähr die gleiche Form haben und aus denselben Stoffen sind, in gewissem Sinn eine Art Serienprodukt. Es gab selbst eigenen Maler für Fahnenbilder, wobei Talent und Qualität sehr unterschiedlich sein können. Das Florianibild hier in unserer Pfarre ist von tatsächlich guter Qualität.

In Stetteldorf werden mit Fronleichnam erstmalig nach Jahrzehnten zwei von unseren Fahnen wieder die Prozession begleiten: Die Florianifahne und die Johannesfahne - Patrone unserer Feuerwehren und unserer Pfarre. Die vier Fahnenbilder sind restauriert und durch Frau Ingrid Birochs beide wieder komplett zusammengenäht. Unsere Feuerwehren von Eggendorf und Stettedorf haben die Kosten der Florianifahne und die Pfarre die Kosten der Johannesfahne übernommen. So ist wieder ein Teil unseres Kulturerbes geschützt worden. Aus diesem Grund ein aufrichtiges Danke an unsere beiden Feuerwehren in unserer Pfarre für die Unterstützung. Auch ein Danke an Frau Ingrid Birochs für Ihre Hilfe und Frau Theresia Mayer, die zwei Fahnenschutzhüllen genäht hat.

Text/Fotos: Werner J.M. Grootaers de Budt


Flohmarkt mit Pfarrkaffee

Bei bestem Frühlingswetter fanden sich zahlreiche Gäste anlässlich unseres alljählichen Flohmarktes im Pfarrzentrum ein.

Dank der vielen Sachspenden luden sämtliche Tische im Pfarrzentrum zum Schmöckern und Herumgustieren ein. Ein Großteil des Reinerlöses von über € 1.200,- wird für die geplante Orgelrenovierung beiseite gelegt. Um in Zukunft auch weiterhin solche Veranstaltungen ausrichten zu können, wird ein Teil für die laufenden Ausgaben des Pfarrzentrums (Energie, Heizung, Versicherung,....) und Rücklagen für zukünftige Reparaturen und Sanierungen verwendet.

Ein besonderes "Vergelt`s Gott" an all jene, die uns bei dieser tollen Veranstaltung tatkräftig unterstützen. Ein Flohmarkt ohne Spenden, ohne den vielen fleißigen Händen und den hervorragenden Mehlspeisen für unseren Pfarrkaffee, wäre nicht möglich.

Wir freuen uns schon jetzt auf unseren Flohmarkt im nächsten Jahr

 

der Pfarrgemeinderat

 

 

Text: Manfred Mayer / Fotos: Martina Schneider, Manfred Mayer


Blutspendeaktion am 26.03. war ein voller Erfolg...

...66 Spenden leisteten christliche Nächstenliebe in Form ihrer Blutspende. Sowohl am Vormittag, als auch am Nachmittag hat sich eine Warteschlange gebildet und die Mittagspause der Rot-Kreuz-Mitarbeiter musste auf ein Minimum gekürzt werden.

 

Auch diesmal durfte Organisator Herr Josef Wolf zwei langjährige Blutspender auszeichnen (v.l.):

                    Herr Dominik Wildner aus Seitzersdorf-Wolfpassing wurde mit der bronzenen Verdienstmedailie und

                    Herr Kurt Graf aus Eggendorf am Wagram mit der silbernen Verdienstmedailie ausgezeichnet.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Spendern mit einem "Vergelt`s Gott" und würden uns freuen, wenn wir Sie bei der nächsten Blutspendeaktion am 29. Oktober 2017 im Pfarrzentrum in Stetteldorf begrüßen dürfen.

 

Der Pfarrgemeinderat

Text/Fotos: Manfred Mayer


Sakramentenvorbereitung

Erstkommunion „Jesus, Brot des Lebens“

Das ist heuer das Motto für die Erstkommunionvorbereitung, unser Zeichen ist das Brot. 8 Kinder aus unserer Pfarre werden durch die Tischeltern unterstützt von unserer Pastoralassistentin Helma Wachter auf dieses Sakrament vorbereitet. Wie auch im letzten Jahr machen alle Eltern, in der einen oder anderen Weise bei der Vorbereitung mit. So haben sie schon, bzw. werden sie noch Tischrunden zu unterschiedlichen Themen mit den Kinder machen, haben das schöne Plakat in der Kirche gemacht und vieles mehr …

Am Sonntag, den 19. Februar 2017, stellten sich Marlies BIROCHS, Elena FISCHER, Elina HOFFELNER, Anton GRIEBL, Marlene PAßECKER, Joans STREICHER, Eva STRENN und Emil Karol TRAFNY im Rahmen einer Wortgottesfeier unter der Leitung von Helma Wachter der Pfarrgemeinde vor.

Nach der persönlichen Vorstellung jedes einzelnen Kindes bekamen die Kinder ihre in den Vorbereitungsstunden selbst gebastelten und gesegneten Tonkreuze überreicht, die sie nun jedes Mal bei einem Gottesdienst tragen dürfen. Die Kinder freuen sich schon sehr auf ihre Erstkommunion, die sie am Sonntag, den 30. April, um 10:00 Uhr, in der Pfarrkirche zum Heiligen Johannes feiern werden.

Firmung „Suchen und Finden – auf dem Weg des Glaubens“

Außerdem bereiten sich auch 3 Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vor und haben sich deswegen auch an diesem Sonntag bei der Gemeinde vorgestellt: Goria David, Lang Manuel und Pegler Linda.

Dieses Thema wird durch das Zeichen des Labyrinths ausgedrückt. Eines der ältesten Menschheitssymbole ist das Labyrinth. Seine verschlungenen Pfade symbolisieren den schwierigen und komplizierten Lebensweg des Menschen. Weltweit verbreitet, ist das Labyrinth vermutlich vor etwa 5 000 Jahren entstanden, wahrscheinlich im Mittelmeerraum. Das ursprüngliche Labyrinth hat im Wesentlichen immer die gleiche Form, und das Ziel ist immer die Suche nach der geheimnisvollen Mitte. Vielleicht überrascht es, dass Labyrinthe ursprünglich stets nur einen Weg zur Mitte hatten, ohne Abzweigung und Sackgasse. Ein Labyrinth ist niemals ein Irrgarten! Trotzdem war und ist der Weg zur Mitte (und dann wieder heraus) kompliziert genug. Er führt hin und her, biegt immer wieder nach innen und nach außen ab und lenkt schließlich doch immer in Richtung Zentrum.

Das Christentum hat das Labyrinth schon früh in seinen Symbolschatz aufgenommen. In alten Handschriften gibt es immer wieder Labyrinthdarstellungen. Man findet es in vielen mittelalterlichen Kathedralen.

Im Zentrum der Kirche findet man dann, den Retter, Heiler und Befreier: Christus, der von sich gesagt hat: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14, 6). Anders gesagt: Christus selbst führt uns durch unser Lebens-Labyrinth hindurch zum wahren Leben. So wurde für die Christen das Labyrinth zum Symbol des Glaubens an Gott. Gott ist die Mitte des Lebens, und im Labyrinth wurde und wird das Leben gefeiert.

Die Vorbereitungen auf das Sakrament der Geistsendung haben bereits im Oktober begonnen. Helma arbeitet mit einem Team von insgesamt 8 Ehrenamtlichen. Firmmitarbeiter aus unserer Pfarre ist der Daniel Reibenwein, der seine Tätigkeit, mit viel Engagement und voller Pflichterfüllung macht – eine große Freude, da er ja selbst erst letztes Jahr gefirmt wurde …

es waren schon einige Projekte und Aktion (z.B. eine Fackelwanderung von Absdorf nach Hippersdorf …) die uns auch immer mehr eine Gemeinschaft  werden lassen. Heuer geht es dem Firmteam besonders um die Auseinandersetzung mit der persönlichen Entwicklung der Jugendlichen und wie da der Glaube dabei auch eine Rolle spielen kann.

Die Firmung feiern wir heuer wieder in Königsbrunn, am 3. Juni, um 15:00 Uhr, mit Subregens Markus Muth.

Text: Helma Wachter


Sternsingen 2017 in der Pfarre Stetteldorf

DANKE!

Die Regentschaft von Caspar, Melchior und Balthasar ist für heuer zu Ende. Ihr Engagement wirkt aber ins ganze Jahr hinein. Ein ganz großes Dankeschön allen Sternsinger/innen, Begleitpersonen, Organisator/innen, Köch/innen und Fahrer/innen und natürlich allen Spender/innen, die die Sternsinger/innen freundlich empfangen haben.

Wenn die letzten Heiligen Drei Könige abdanken, haben Österreichs Sternsinger/innen bei der größten derartigen Hilfsaktion des Landes wieder eine unglaubliche Teamleistung erbracht. Danke fürs Segnen, Singen, und Sammeln. Erste Meldungen aus den Pfarren zeigen auch: Die Österreicher/innen haben das neue Jahr großherzig begrüßt und den Sternsinger/innen der Katholischen Jungschar wieder Türen, Herzen und Geldbörsen geöffnet! Wie viel die Sternsinger/innen insgesamt ersungen haben, wird erst Anfang April feststehen. Mit den Spenden werden Menschen in den Armutsregionen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas unterstützt.

Danke für euer Mitwirken- gemeinsam setzen wir ein deutliches Zeichen für eine gerechte Welt!

So, kann man auf der offiziellen Homepage der Sternsingeraktion nachlesen –   Ich bin auch total begeistert, wenn ich an diese Aktion denke, es steckt so viel Herzblut bei der Vorbereitung und der Durchführung drin!

In unserer Pfarre waren so viele für dieses gute Projekt unterwegs:

Am Samstag, 7.1.2017, in Stetteldorf: Lena Uibel, Julia Grundschober, Philipp Pöltl, Selina Weinhappl, Florian Habacht, Elena Kozak, Hannah Kozak, Sophie Habacht, Leonie Kozak, Linda Pegler, Lea Ebermann, Johannes Uibel, Anton Griebl, Marlene Paßecker, Franz Ailer und Leonie Liebl mit den BegleiterInnen: Daniel Reibenwein, Veronika Dietrich, Astrid Uibel und Fabian Denninger, gekocht hat an diesem Tag die Martina Schneider. Auch in Inkersdorf sind an diesem Tag die Sternsinger unterwegs gewesen, dies waren Lilly Franz, Larissa und Livia Lutz, Manuela und Martin Fritz, Marlene und Manuel Messinger - auch diese Kinder waren wunderbare Könige und Königinnen!

Am Sonntag, 8.1.2017, haben wir zuerst miteinander einen schönen Gottesdienst gefeiert und dann wurden die Kinder und BegleiterInnen besonders gesegnet und dann ging es auch schon los, in Starnwörth: Lena Uibel, Leon Hoffelner, Elina Hoffelner, Johannes Uibel, Dennis Wachter, Linda Pegler, Philipp Pöltl und Robin Wachter, mit ihren Begleitern: Manfred Mayer und Ingrid Birochs. In der Ortschaft Eggendorf: Simon Thyri, Lea Ebermann, David Fischer-Mantler, Philipp Bacher, Florian Reibenwein, Eva Strenn, Lukas Fischer-Mantler, Stefan Strenn, Marco Vogt, Isabella Eberand, Julian Sternad und Elena Fischer mit den Begleiterinnen: Anita Thyri, Petra Reibenwein und Angelika Eberand, mit der Köchin: Gabi Mayer!

An diesen zwei Tagen waren insgesamt: 40 Kinder, 8 BegleiterInnen und 3 Köchinnen im Einsatz und haben insgesammt EUR 3.179,- an Spenden gesammelt - Ihnen allen ein großes Vergelts’ Gott und einen kräftigen Applaus!

Text: Helma Wachter / Foto: Andreas Messinger, Manfred Mayer